Contramutan® N Saft

Contramutan®, das pflanzliche Anti-Infektivum, wirkt ganz natürlich gegen typische Beschwerden eines grippalen Infekts wie z. B. Kopf- und Gliederbeschwerden, Halsbeschwerden, Fieber.

Contramutan® N Saft stärkt gezielt die Abwehrkräfte und beugt so der erhöhten Ansteckungsgefahr vor. Contramutan® enthält den echten indianischen Wasserdost (Eupatorium perfoliatum).

Dank der sehr guten Verträglichkeit ist Contramutan® N Saft bereits für Kinder ab dem 6. Lebensmonat und somit für die ganze Familie geeignet.

Für die optimale Einnahme sollte die Flüssigkeit vor dem Herunterschlucken für einige Zeit im Mund belassen werden!

Packungsgröße
100 ml, 150 ml, 250 ml

Gebrauchsinformation

Contramutan® N Saft erhalten Sie in allen Apotheken.

Produkteigenschaften

  • Contramutan®, das pflanzliche Anti-Infektivum, wirkt mit nur einer Natur-Arznei gegen typische Beschwerden eines grippalen und fieberhaften Infekts: Kopf- und Gliederbeschwerden, Halsbeschwerden, Fieber.
  • Contramutan® besteht aus dem indianischen Wasserdost (Eupatorium perfoliatum) plus 3 weiteren gut wirksamen Arzneipflanzen.
  • Dank der sehr guten Verträglichkeit ist Contramutan® N Saft bereits für Kinder ab dem 6. Lebensmonat und somit für die ganze Familie geeignet.

Wirkstoffe

Blauer Eisenhut

Beschreibung

Diese mehrjährige Pflanze mit fleischiger, nach oben abgerundeter und nach unten kegelförmiger Wurzel, hat langgestielte, wechselständige Blätter, deren Spreite in mehrere, in Segmente eingeschnittene Lappen unterteilt ist. Der Blaue Eisenhut bezieht seinen Namen von der hellblauen, violetten oder manchmal sogar weißen Farbe der traubenförmig angeordneten Blüten. Der Kelch dieser Traube hat fünf unterschiedlich gefärbte Kelchblätter, von denen eines helmartig geformt ist. In der Frucht des Blauen Eisenhutes findet man schwarzen Samen.

Effekte

Bewährte Indikation gemäß Arzneimittelbild hochakute entzündliche Erkrankungen.


Sonnenhut


Vorkommen

Der Sonnenhut stammt aus Amerika. Wegen seiner schönen Blüten wird er bei uns aber auch seit langem in vielen Gärten als Zierpflanze angepflanzt.

Pflanzenteile

Die ganze Pflanze oder nur die Wurzel.

Effekte

Sonnenhut wurde bereits von den Indianern Amerikas zur Heilung von Wunden aller Art verwendet. Heute weiß man, daß der Sonnenhut eine Reihe von Substanzen enthält, die die Abwehrkräfte unterstützen. Bakterien- und Virusinfektionen können besser abgewehrt werden.


Tollkirsche


Beschreibung

Bewährte Indikation gemäß Arzneimittelbild

Hochfieberhafte Entzündungen der Atemorgane, des Magen-Darm-Kanals und der Haut.

Leitsymptome

Überempfindlichkeit gegen alle Sinnesreize wie Licht und Geräusche; Heißes rotes Gesicht mit klopfenden Karotiden; neuralgische Kopfschmerzen; Schlucken erschwert; Hustenanfälle trocken und krampfartig; heftiges Herzklopfen mit Angst und schnellem kräftigem Puls; Zunge trocken, rot, geschwollen; Rachen unangenehm trocken und rot; Mandeln entzündet und geschwollen; heiße hellrote oder rotgefleckte Haut


Wasserdost


Beschreibung

Die meisten pflanzlichen Arzneimittel der modernen Zeit haben ihren Ursprung in der Vergangenheit. So nutzten die Indianer Nordamerikas schon vor Jahrhunderten Blätter und blühende Zweigspitzen von Eupatorium perfoliatum als schweißtreibendes Mittel bei wiederkehrenden Fieberschüben. Bereits die ersten Siedler der „Neuen Welt“ machten sich dieses Wissen zu Nutze – so fand der indianische Wasserdost (Eupatorium perfoliatum) als pflanzliches Anti-Infektivum Eingang in verschiedene medizinische Standardwerke. In Deutschland kennt man die nordamerikanische Pflanze unter Namen wie durchwachsenblättriger Wasserdost (aus dem Lateinischen: per = durch und foliatus = blättrig). Er gehört zur Familie der Korbblüter und wächst bevorzugt auf feuchten Böden. So kann man sie an Bach- oder Seeufern finden, in Auwäldern, Sumpfgebieten und feuchten Waldlichtungen.

Pflanzenteile

das frische oder getrocknete blühende Kraut; oberirdische Pflanzenteile

Anwendungsgebiete

Erkältungskrankheiten
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Contramutan® N Saft Anwendungsgebiete: Fieberhafte und grippale Infekte, Katarrhe und Entzündungen in Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Warnhinweis: Enthält 3,6 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Junior Sirup Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhaft grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Warnhinweise: Enthält 3,7 Vol.-% Alkohol. Enthält Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Tropfen Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhafte, grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Warnhinweis: Enthält 33,4 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Tabletten Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhafte grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top