Contramutan:
Anwendung

Erfahren Sie hier alles rund um die Anwendung von Contramutan®: Dosierung, Beipackzettel, Nebenwirkungen.
Contramutan® – Anwendung

Pflichttexte

  • Contramutan® N Saft Anwendungsgebiete: Fieberhafte und grippale Infekte, Katarrhe und Entzündungen in Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Warnhinweis: Enthält 3,6 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Junior Sirup Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhaft grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Warnhinweise: Enthält 3,7 Vol.-% Alkohol. Enthält Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Tropfen Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhafte, grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Warnhinweis: Enthält 33,4 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Tabletten Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhafte grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Contramutan®: Anwendung

Bei Erkältungen / grippalen Infekten und Entzündungen der oberen Luftwege ist das pflanzliche Arzneimittel Contramutan® u.a. mit echtem Wasserdost die sehr gut verträgliche Alternative. Erfahren Sie hier alles rund um die richtige Anwendung von Contramutan®: Dosierung, Einnahme und Verträglichkeit auf einen Blick.

Contramutan®: Einnahme

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gelten folgende Tagesdosierungen für die einzelnen Contramutan® Produkte:

Contramutan® N Saft: Dosierung pro Tag
  • Kinder und Erwachsene: 1 x 1 Esslöffel als Anfangsdosis
  • Zur Weiterbehandlung nehmen Kinder stündlich 1 x 1 Teelöffel bzw. Erwachsene stündlich 1 x 1 Esslöffel
  • Zur Vorbeugung nehmen Kinder 3 x tägl. 1–2 Teelöffel bzw. Erwachsene 3 x tägl. 1 Esslöffel
  • Säuglinge erhalten jeweils die Hälfte der angegebenen Kinderdosis
Contramutan® N Saft: Inhaltsstoffe im Überblick

Als pflanzliches Arzneimittel ist Contramutan® ausgezeichnet verträglich. Insofern gilt es als bewährte Familien-Arznei, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist.

Contramutan® Tropfen: Dosierung pro Tag
  • Kleinkinder 1–6 Jahre: alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 x tägl. 3–5 Tropfen
  • Kinder 6–12 Jahre: alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 x tägl. 4–7 Tropfen
  • Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene: alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 x tägl. 5–10 Tropfen
  • Bei abklingenden Symptomen 1–3 x tägl. die vorgenannten Einzelmengen.

Contramutan® Tabletten: Dosierung pro Tag
  • Kinder 6–12 Jahre alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6 x tägl. 1 Tablette
  • Jugendliche ab 13 Jahren und Erwachsene alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12 x tägl. 1 Tablette
  • bei abklingenden Symptomen 1–3 x tägl. 1 Tablette

Contramutan N Saft: Inhaltsstoffe im Überblick

  • Eupatorium perfoliatum Ø (Wasserdost)
  • Aconitum D4
  • Belladonna D4
  • Echinacea angustifolia Ø

Hat Contramutan® Nebenwirkungen?

Als pflanzliches Arzneimittel ist Contramutan® ausgezeichnet verträglich. Insofern gilt es als bewährte Familien-Arznei, die rezeptfrei in der Apotheke erhältlich ist. Sehr selten können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten.

Für Arzneimittel mit Zubereitungen aus Sonnenhut (Echinacea), der auch in Contramutan® enthalten ist, wurden Hautausschlag, Juckreiz, selten Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall beobachtet. Sollte bei Ihnen die Einnahme von Contramutan® Nebenwirkungen hervorrufen, ist das Arzneimittel abzusetzen und ein Arzt aufzusuchen.

Contramutan®: Beipackzettel

Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, sollten alle Contramutan® Produkte vorschriftsmäßig angewendet werden.

Alle Contramutan® Beipackzettel finden Sie hier zum Download:

Contramutan® N Saft: Beipackzettel

Contramutan® Tropfen: Beipackzettel

Contramutan® Tabletten: Beipackzettel

Contramutan® N Saft

Unsere Produktempfehlungen

Contramutan® N Saft

Contramutan®, das pflanzliche Anti-Infektivum, wirkt ganz natürlich gegen typische Beschwerden eines grippalen Infekts wie z. B. Kopf- und Gliederbeschwerden, Halsbeschwerden, Fieber. Contramutan® N Saft stärkt gezielt die Abwehrkräfte und beugt so der erhöhten Ansteckungsgefahr vor. Contramutan® enthält den echten indianischen Wasserdost (Eupatorium perfoliatum). Dank der sehr guten Verträglichkeit ist Contramutan® N Saft bereits für Kinder ab dem 6. Lebensmonat und somit für die ganze Familie geeignet.

Tipp:
Für die optimale Einnahme sollte die Flüssigkeit vor dem Herunterschlucken für einige Zeit im Mund belassen werden.

Contramutan® Tabletten

Contramutan® Tabletten sind die praktische Lösung für unterwegs, denn die Einnahme erfolgt ganz ohne Wasser. Die Tabletten einfach im Mundraum – idealerweise unter der Zunge – auflösen lassen.
Contramutan Tabletten

Häufig gestellte Fragen zu diesem Thema (FAQ)

  • Ist Contramutan® für Kinder geeignet?

    Contramutan® ist ein bewährtes pflanzliches Anti-Infektivum für die ganze Familie. Contramutan® N Saft ist bereits für Säuglinge ab dem 6. Lebensmonat geeignet. Contramutan® Tropfen können von Kindern ab 1 Jahr eingenommen werden. Für Kinder ab 6 Jahren stehen die praktischen Contramutan® Tabletten zur Verfügung.

    Mein Arzt hat mir Antibiotika verordnet. Kann ich Contramutan® zusätzlich anwenden?

    Contramutan® kann unbedenklich mit Antibiotika, Schmerz- und Fiebermitteln sowie weiteren Erkältungspräparaten kombiniert werden.1

    Kann Contramutan® in Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden?

    In Schwangerschaft und Stillzeit sollte die Contramutan®-Einnahme nur nach Rücksprache mit dem Arzt erfolgen. Bitte beachten Sie dazu auch die Hinweise in der Packungsbeilage.
1 Rezeptpflichtige Medikamente und Kombinationspräparate bitte gesondert überprüfen
Ihre Apotheke in der Nähe:
Geben Sie hier Ihre PLZ oder Stadt ein:
Mobiler Apotheken-Notdienst-Finder:
Jederzeit und überall eine Notdienst-Apotheke in Ihrem Umfeld finden
www.22833.mobi

Pflichttexte

  • Contramutan® N Saft Anwendungsgebiete: Fieberhafte und grippale Infekte, Katarrhe und Entzündungen in Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Warnhinweis: Enthält 3,6 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Junior Sirup Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhaft grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Warnhinweise: Enthält 3,7 Vol.-% Alkohol. Enthält Sucrose (Zucker). Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Tropfen Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhafte, grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Warnhinweis: Enthält 33,4 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
  • Contramutan® Tabletten Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhafte grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Top